PC Basiswissen

Kaufberatung: Angebote

  Die Werbung bietet uns nur megageile Geräte zum absoluten Schnäppchenpreis. Was aber verbirgt sich hinter dem Mega, Giga und Terra Bits und Byts?  
Preisgrenzen Grundsätzlich lässt sich jeder Ladenhüter als absolutes Highligt anbieten. Was sie auf jeden Fall stutzig machen muss, ist immer der Preis. Einen absolut Top Gaming PC für 300 € gibt es nicht, das ist blanker Unsinn. Die Preislagen für gute PC beginnen ab 600 € aufwärts. Und dabei wird noch ganz viel Schwindel betrieben. Bei den Preisen dürfen sie auch die Kosten des Betriebssystems abziehen, der Hersteller muss das ja auch bezahlen.  
Was sagt die Werbung

Worauf muss ich als Käufer achten. Schauen sie sich die Werbung mal genauer an. Geworben wird immer nur mit der besten Ausstattung. Begriffe wie Hyper, Boost, Power sollen uns suggerieren wie toll doch die Technik ist, obwohl diese Begriffe nichts über die tatsächliche Leistung aussagen. Ist etwas schon älter oder gar ein Auslaufmodel, erwähnt man es nicht. Außerdem werden die Details sehr oft gänzlich verschwiegen. Ich empfehle die Angaben genauer unter die Lupe zu nehmen und wenn Bauteile beschrieben sind, informieren sie sich mal auf den Herstellerseiten wie alt das Teil ist, sie werden überrascht sein.

Natürlich bekommen sie neueste Technik nicht günstig, dass geht einfach nicht, aber was da für Standards manchmal eingebaut sind, das ist Technik die oft viele Jahre zurückliegt. Die meiste Werbung zeigt große Festplattenkapazitäten, riesige Arbeitsspeicher und manchmal große Grafikkartenspeicher.

Lediglich bei den Prozessoren gibt es genauere Angaben Wenn das alles nicht hilft wird mit einem großen vorinstallierten Softwareangebot beworben. Das vergessen sie mal ganz schnell, das meiste bekommt man eh kostenlos oder braucht es nicht. Das was man braucht entpuppt sich dann als begrenzte Lizenz und muss nach spätestens drei Monaten bezahlt werden.

 
Wie bekomme ich Auskunft

Auf das Detail kommt es an und die werden leider in der Werbung viel zu selten erwähnt. Wer weiß den schon was für eine Taktfrequenz die Arbeitsspeicher haben oder den Chipsatz des Mainboard. (Unter PC Hardware Selberbauen habe ich die wichtigen Daten der Bauteile zusammengestellt).

Was also tun? Eine Möglichkeit ist den Händler dazu zu fragen. Dabei zeigt sich sehr schnell die Fachkompetenz und ein guter Verkäufer wird ihnen die genauen Daten sicher besorgen können. Eine andere Möglichkeit ist sich an den wenigen Daten halten, die bekannt sind.

Schauen sie mal bei einem Prozessor auf das Erscheinungssdatum (Wikipedia bietet hier sehr gute Listen). Liegt das schon mehr als drei Jahre zurück, dürfen sie davon ausgehen das es mit anderen Teilen genauso ist. Ein Notebook liegt weitere ein bis zwei Jahre hinter der Technik eines PC zurück (Liegt daran, dass die Bauteile meistens erst für PC entwickelt werden und dann für Notebooks und an der geringeren Leistung der Notebooks, siehe Vor und Nachteile).

 
Haltbarkeit

Sehen sie in diesem Zusammenhang die Nutzungsdauer ihres PC. Sie wollen ihn bestimmt die nächsten fünf Jahre betreiben und wenn dort schon drei Jahre alte Technik eingebaut ist?

Ein weiteres Kriterium ist, für den Käufer nicht ersichtlich, Bauteile die extra für diese Serien entwickelt werden. Die finden sie auch auf keiner Herstellerseite, weil die nie in den Handel kommen, sondern extra für Großkunden angefertigt werden. Dabei finden sich natürlich auch Abstriche in der Technik (älterer Chipsatz des Mainboards oder nur zwei Speicherbänke, weniger Anschlüsse, Netzteile mir ungenügender Leistung usw...) Wollen sie so einen PC später aufrüsten ist das sehr schwierig.

 
Tests

Viele unabhängige Medien testen oftmals solche PC (Aldi PC ist hier ein Beispiel). Doch auch diese Testergebnisse muss man objektiv betrachten. Ein "In der Computer Bild steht der Aldi PC ist gut" genügt da nicht. Wenn, dann vergeichen sie verschiedene Tester und machen sich selbst eine Meinung. Jeder Test ist immer einseitig, zumal wenn er nicht von einer unabhängigen Stelle geprüft wird.

Für die meisten Käufer sind die angebotenen Computer ausreichend und wer sich mit Themen wie Technik, Leistung oder Nachrüsten nicht auseinandersetzen will, dem ist auch mit den auf den Markt befindlichen Geräten gedient. Wer aber sich nicht alles andrehen lassen will der sollte kritisch mit der Werbung umgehen.

 
     
  Nach oben   

Kontakt            Impressum             Rechtliche Hinweise                  www.pcbasiswissen.de