PC Basiswissen

Homepage: Verwaltung

 

Verwaltung einer Hompage sollte wenn möglich in einer Hand liegen. Wer auch immer eine Seite erstellt bietet oft auch die Betreuung an. Das können sich aber nur Firmen leisten und größere Unternehmen haben sowieso ihre eigenen Leute. Private Projekte werden sicherlich vom Ersteller selbst betreut aber Vereinsseiten sind da etwas vernachlässigter.

Manch einer wird da gefragt ob er so was übernehmen kann und sagt dann halb begeistert zu. Wenn sie eine Seite, aus welchen Gründen auch immer, Betreuen, dann bitte sorgfältig. Ich finde es schlimm auf Seiten zu kommen, die ersichtlich seit Jahren nicht mehr aktualisiert worden sind. Da ist es manchmal besser keine Seite zu haben.

Die Betreuung kostet Zeit. Sicher ein Termin ist in ein paar Minuten geändert, aber Seiten leben von ihrer Aktualität. Und da sind öfters Veränderungen notwendig. Natürlich kann ich auf meiner Seite nicht alle paar Wochen die Texte ändern, aber ich muss doch Daten und Links anpassen und prüfen, oder mal neue Bilder hochladen.

 
CMS

Das Hochladen der Daten mit FTP wurde bereits bei Programmiersprache erwähnt. CMS (Content Management System) stellt hier eine weitere Möglichkeit dar. Dabei handelt es sich um eine Online basierende Verwaltung durch mehrere Personen. Der Webmaster betreut so den Aufbau und die Grundlage der Seiten und die einzelnen Bereiche (Abteilungen in Vereinen) können durch verschiedene Personen betreut werden. CMS ist ein Programm welches, in Grenzen, die Betreuung zulässt und Paswortgeschützt nur bestimmte Bereich zugänglich macht.

Typo3 , Contao, Redaxo,Joomla und Wordpress sind solche CMS Programme.

Ich selbst habe schon mit Seiten die CMS basiert sind gearbeitet, die Programme unterscheiden durch ihre Benutzerverwaltung zwischen Erstellern und Redakteuren. Ein Redakteur kann Inhalte erstellen und Verwalten ohne große Kenntnisse zu haben. Ein Ersteller von Webseiten muss Kenntnisse in Programmiersprachen haben auch wenn diese Programme viel Arbeit erledigen.

Die Programme gibt es teilweise kostenlos, aber es ist auch hier viel Zeit erforderlich sich einzuarbeiten. Ich befasse mich zur Zeit mit diesem Thema und habe mal inTypo3 reingeschnuppert, eines der umfangreichsten CMS.

Zur Zeit arbeite ich mit Contao, eine light Version von Typo 3, und finde dieses Programm nicht schlecht, wenn man die grundsätzliche Arbeitsweise verstanden hat.

Ich werde meine neu gewonnenen Kenntnisse hier einbinden aber Bitte auch um Verständniss wenn es nicht immer so zügig weitergeht, meine Zeit ist in allem etwas begrenzt und ich muss es selbst erst verstehen bevor ich hier etwas reinstelle.

 
Gästebücher, Counter und Co

Nach ein Wort zu Gästebüchern, Besucherzähler, oder Foren. Es finden sich auf vielen Seiten solche Angebote, aber ich stehe dem sehr kritisch gegenüber. Ein Besucherzähler sagt nichts aus. Die Zahl steht ja in keinem Verhältniss zur Zeit und eine hohe Zahl auf zehn Jahre verteilt ergibt auch keinen großen Besucherandrang. Zudem wird nichts über die besuchte Zeit ausgesagt und auch Suchmaschinen besuchen Seiten immer wieder. Um zu erkennen wer wie oft auf ihre Seite geht, haben die Anbieter meistens eine Statistik die wesentlich mehr aussagt.

Gästebücher sind schön, aber wie sieht es aus wenn dort der letzte Eintrag fünf Jahre zurückliegt, oder bloß Unsinn darin steht? So etwas ist nur wirklich gut wenn es genutzt wird oder auf Seiten die von vorne herein auf Komunikation aufgebaut sind (Facebook und Co). Zudem ist in Gästebüchern die E-Mail Adresse Pflicht was keinen daran hindert max.unbekannt@irgendwo einzugeben. Die IP wird da zwar gespeichert aber eine Rückverfolgung ist schwierig. Leider gibt es immer wieder geistige Tiefflieger die sich da ausbreiten müssen. Und die Einträge in fehlerhaften, Deutsch?, sind auch keine Augenweide.

Genauso verhält es sich mit Foren. Bei der Suche von Computerproblemen stößt man immer wieder auf Foreneinträge die Jahre zurückliegen. Das ist nicht sehr hilfreich. Einige die das Datum übersehen geben dann drei Jahre später Antworten, peinlich.

Ich denke und so handhabe ich es hier auch, eine Mail Adresse genügt und wer ernsthaft eine Frage hat, der wird sich auch nicht scheuen dort anzufragen, so wie ich mich nicht scheue zuzugeben das ich keine Ahnung habe (kleiner Scherz). Interresante Fragen oder Anregungen kann man ja, anonym versteht sich, veröffentlichen.

 
Inhalte Versuchen sie die Seiten nicht nur unter ihrem persönlichen Bedürfnissen zu sehen als auch mal unter der Sichtweise des Betrachters. Ich kenne Menschen, die haben eine Seite unter der sie ihre Meinung allen kundtun, aber wer ließt so etwas? Auch ich gebe hier nur persönliche Erfahrungen weiter und erhebe keinen Anspruch darauf perfekt zu sein oder meine Ansicht als einzig richtige anzusehen. Infomieren sie sich immer auf breiter Basis, um sich selbst eine Meinung zu bilden.  
     
     

Kontakt            Impressum             Rechtliche Hinweise                  www.pcbasiswissen.de